Feierlichkeiten zum Hl. Antonius 17.1.

Eines der wichtigsten Brauchtumsveranstaltungen ist das Fest des Heiligen Antonius, welches am 17. Januar in allen Ortschaften Mallorcas (mit Ausnahme von der Hauptstadt Palma) gefeiert.

Das Fest beginnt am Vorabend, an dem die Feuer in den Strassen der Ortschaften angezündet werden. Es ist der Vorabend des Feiertages des Sant Antoni Abat, Beschützer der Tiere und einer der mystischen Feiertage des mallorquinischen Kalenders.

Die Rituale erinnern an alte Themen der Fruchtbarkeit. Bildlich umgesetzt werden die Verführungen, die der Heilige Antonius in der Wüste erlebte.

An diesem Abend werden in den Strassen der Dörfer öffentliche Grills aufgebaut, an denen Jedermann gerne willkommen ist, um sein mitgebrachtes Fleisch zu zuzubereiten, wie bspw. auch die gegrillte sobrassada, eine typische mallorquinische Streichwurst, und andere Spezialitäten.

Bei diesem festlichen Abendessen darf der Wein nicht fehlen. Die Teufel tanzen dabei von Feuer zu Feuer ihren charakteristischen Tanz. Das Fest wird von den heiligen Liedern, welche an die Taten des Heiligen Antonius erinnern, eröffnet; jedoch werden im Laufe des Abends diese heiligen Lieder mehr und mehr von anderen, deftigen und volkstümlichen, abgelöst.

Am 17. des Monats Januar finden auch Themenumzüge statt. Auf den festlich geschmückten Wagen werden Szenen aus dem ländlichen Mallorca gezeigt. Die Haustiere werden gesegnet, und immer wieder treten die Dämonen in Szene, um den Umzug und die Kinder zu stören und zu verfolgen.