Miquel Barceló – Ausnahmekünstler Mallorcas

Mallorca hat viele grossartige Künstler angezogen. Der Zauber dieser Insel, ihr Licht, ihre Landschaften und Menschen waren Inspiration für weltweit bekannte Maler, Skulpteure, Schriftsteller und Musiker. Namen wie Miro (er hat 29 Jahre auf Mallorca gelebt), Gaudi (zehn Jahre auf Mallorca), Robert Graves (über 30 Jahre), Coll Bardolet, Yannik und Ben Jakober, die Liste könnte noch deutlich erweitert werden. Diese berühmten Künstler kamen jedoch alle von außerhalb nach Mallorca.

Ein Ausnahmekünstler, der auch ein waschechter Sohn der Insel ist, ist Miquel Barceló. Er wurde in Felanitx geboren und hat in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit für Aufsehen gesorgt.

Vielen Besuchern Palmas ist eines seiner bedeutendsten Werke bekannt, die moderne, fast surreal gestaltete Kapelle in der Kathedrale, die sich ganz vorne im rechten Seitenschiff befindet. 2007 erhielt der Künstler den Auftrag, eines der Wunder von Jesus darzustellen, die „wunderbare Speisung der 5000 mit zwei Fischen und fünf Broten“. Was dabei herausgekommen ist, entsetzt viele Betrachter, sorgt für ungläubiges Staunen und (zurecht) für grosse Bewunderung.

Miquel Barceló hat mit diesem Werk eine Spiritualität ausgedrückt, die der des danebenliegenden Altars von Gaudi würdig ist und die das Dilemma des Menschen aufzeigt, der sich in der Düsternis befindet, tief unten. Tatsächlich ist der Meeresboden dargestellt. Oben brechen sich die Wellen und schäumt die Gischt, unten ist es düster und bedrohlich.

Umgebenen von vielen Gefahren (Angelhaken, Fressfeinden, gefräßigen Wesen…) lebt der Mensch in Bedrohung und Angst.

Aber es gibt Hoffnung, in der Mitte der Darstellung lässt sich ein geisterhaftes Wesen erkennen, die Wundmale an den Händen und Füssen lassen den Betrachter erkennen, dass es sich um Jesus handelt.

Miquel Barceló hat die zentrale Botschaft des Christlichen Glaubens in einer sehr aussergewöhnlichen Weise dargestellt. Dabei ist er ein bekennender Agnostiker, der sogar der Einweihung seines Werkes fern blieb, für das Werk aber den Ehrendoktortitel der Universität der Balearen erhalten hat.

Ein Jahr später dekorierte Miquel Barceló die Kuppel im neuen Sitzungssaal des Menschenrechtsrates der UNO in Genf.

Seine Werke erzielen mittlerweile Preise weit im siebenstelligen Bereich.

Wer sehr günstig an ein Werk von Miquel Barceló gelangen mag, dem empfehle ich einen Besuch im Restaurant Celler Sa Sinia in Porto Colom. Dort gibt es zum Kaffee eine Zuckertüte, die von Miquel Barceló gestaltet wurde und bei EBAY bereits zu ansehnlichen Preisen gehandelt werden.

So denkt man nicht nur gerne an den Mallorca Aufenthalt zurück, sondern erfreut sich an einer Wertsteigerung seines Inselbesuches.

Miquel Barceló wurde am 8. Januar 1957 geboren und lebt heute auf Mallorca und in Mali (Westafrika).