Ses Fonts Ufanes- Naturschauspiel nach starkem Regen

Als die Phönizier um das Jahr 800 v.Chr. an der Nordküste Mallorcas landeten, fanden Sie ein Paradies vor, nahezu vollständig bedeckt mit Steineichen- Bäumen.

Steineichen eignen sich trefflich zum Bauen von Schiffen und Dächern, so dass ihr Bestand im Lauf der letzten drei Jahrtausende auf Mallorca erheblich reduziert wurde. Nur noch selten sind grössere Ansammlungen dieser Bäume, also Wälder, zu finden. Steineichen stehen auch bereits unter Naturschutz.

Ein etwas ausgedehnterer Steineichenwald findet sich in der Nähe des Dörfchens Campanet am Fusse des Tramuntana Gebirges. Und in diesem kleinem Wäldchen findet nach starken Regenfällen ein ganz besonderes Naturschauspiel statt, welches „Ses Fonts Ufanes“ genannt wird.

Nach anhaltenden Regenfällen im Tramuntana-Gebirge sprudeln in diesem Steineichenwald Tausende Kubikmeter Wasser aus dem Boden. Wie aus dem Nichts entsteht dieses Naturphänomen und der trockene Boden des kleinen Wäldchens verwandelt sich in mächtige Wasserläufe. Nichts deutet in den Sommermonaten auf diese Wasserquellen hin.

Die Ses Fonts Ufanes befinden sich auf dem Landgut Finca Es Gabelli, das an der Landstraße MA-13 bei Campanet liegt. Ein Rundweg für Besucher ist dort angelegt. Der Steineichenwald ist frei zugänglich und bietet an zahlreichen Stellen eine uneingeschränkte Sicht auf dieses Phänomen.

Die Entstehung erklären Wissenschaftler mit einer wasserundurchlässigen Lehmschicht in geringer Tiefe, die verhindert, dass die grossen Mengen an Regenwasser versickern können. Die Wasserläufe schimmern dabei teilweise in mystischen Farben, was die Umgebung wie einen Märchenwald aussehen lässt.

Anfahrt mit dem PKW, Parken an der Wallfahrtskirche Sant Miquel und dann zu Fuß den Weg zum Eingang des Landgutes nehmen.