Silvesterbrauch in Palma

In ganz Spanien hat sich am letzten Abend de letzten Tages im Jahr ein besonderer Brauch entwickelt,dessen Ursprung noch gar nicht so lange zurückliegt.Und dieser Brauch wird auch in Palma sorgsam gepflegt.

Der Ablauf des Silvesterabends wird geprägt von einem Abendessen mit Freunden und der Familie, welches entgegen sonstiger Gewohnheiten noch vor Mitternacht endet. Dan begibt man sich zum PLacaCort, dem Platz vor dem historischen Rathaus, um dort den Jahreswechsel zu erleben.

Die Rathausuhr ist der offizielle Zeitmesser, wenn es um das Ende des alten und den beginn des neuen Jahres geht.

Ihr zwölf Schläge um Mitternacht des 31.12. beenden das Jahr. Zu jedem Schlag gilt es eine Traube in den Mund zu stecken und zu schlucken, so dass mit dem letzten Schlag zwölf Trauben verspeist sind. Das bringt für das neue Jahr
Glück und Segen. Allerdings gilt es zu beachten, dass das Glück sich nur einstellt, wenn man an diesem Abend rote Unterwäsche trägt. Und dis gilt für Männer und Frauen und alle sonstigen Geschlechter.

Nach dem zwölften Schlag folgen die Glückwünsche, die man auch mit den Umstehenden austauscht und das Anstossen mit mitgebrachten (oder vor Ort gekauften) Cava.

Bis zum frühen Morgen finden die Feierlichkeiten dann ihre Fortsetzung in den Strassen von Palma.

In den letzten Jahren hat sich die Prachtstrasse BORN als bessere Alternative zum Placa Cort entwickelt, um dort den Jahreswechsel zu begehen und kräftig zu feiern. Hier erfreut man sich über deutlich mehr Platz, chillige Musik und einem schönen Rahmen für eine würdige Feier.